Energy Line
Themenklassifikation
Regenerative Energietechnik
Gesamtkosten aller Thüringer Projektpartner
234.000 €
Gesamtförderung aller Thüringer Projektpartner
175.500 €
Finanzielle Beteiligung aller internationalen Kooperationspartner
134.000 €
Projekteschreibung
Im Projekt „Energy Line“ werden Verfahrensabläufe zum Einsatz erneuerbarer Energien entwickelt. Schwerpunkte bilden dabei solare Anwendungen und die Nutzung von Umwelttechnologien, wie der Geothermie oder der Wärmepumpentechnik. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Umsetzung von Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). Ziel des Projektes ist es, allgemeingültige Handlungsempfehlungen sowie Instrumente zu entwickeln, um KMU für die Durchführung von Energieeffizienzmaßnahmen zu sensibilisieren. Weitere Schwerpunkte innerhalb des Projektes sind der Austausch von energetischem und technischem Know-how mit den Partnerregionen und der Abgleich mit deren Spitzentechnologien, speziell im Bereich Photovoltaik und Solarwärme. Dabei werden auch fachbezogene Qualifizierungskonzepte übertragen und an die Gegebenheiten der jeweiligen Region angepasst. Es ist ein Praxisleitfaden für die Beratung von KMU entwickelt worden. Auf dieser Grundlagen sind bereits eine Vielzahl von Unternehmen beraten worden hinsichtlich Investitionsmaßnahmen in Energieeffizienz und Einsatz erneuerbarer Energien.
Thüringer Projektpartner
Industrie- und Handelskammer Ostthüringen zu Gera
Internationale Kooperationspartner
Verein Lavanttaler Wirtschaft, Handwerkskammer Slowenien, energie:bewusst Kärnten


  zurück zur Liste