Innovative Kleinkläranlagen
Themenklassifikation
Umwelttechnik
Gesamtkosten aller Thüringer Projektpartner
305.890 €
Gesamtförderung aller Thüringer Projektpartner
227.786 €
Finanzielle Beteiligung aller internationalen Kooperationspartner
50.000 €
Projekteschreibung
Nach den EU-Richtlinien 91/271/EWG und 98/15/EG müssen seit 2005 alle Abwässer von Haushalten in der EU vollbiologisch gereinigt werden. Viele Kleinkläranlagen sind aber veraltet und entsprechen nicht mehr den vorgeschriebenen Anforderungen. In Thüringen sind davon ca. 80.000 bestehende Kläranlagen betroffen und weitere geschätzte ca. 70.000 Kleinkläranlagen nachträglich neu zu errichten. (1) Derzeit sind keine Qualitätsüberwachungssysteme in Kleinklär- und Grauwasseranlagen vorgesehen und auch die eingesetzten Reinigungsverfahren arbeiten unkontrolliert. Ziel dieses Projektes war deshalb die Optimierung von Verfahren zur verbesserten biologischen Reinigung und Hygienisierung von Grau- und Klärwässern und die Entwicklung eines Systems zur Überwachung der Abwasserqualität. Es wurde eine neue Kleinkläranlage entwickelt, die den o.g. Anforderungen entspricht. (1) Angaben aus „Zustandserfassung von Kleinkläranlagen in Thüringen und Vorschläge für die technische Umsetzung der Anforderungen der Abwasserverordnung“ im Auftrag des Ministeriums für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt des Freistaates Thüringen
Thüringer Projektpartner
OFS Online Fluid Sensoric GmbH, GeraTec GmbH & Co. KG, Ostthüringer Wasser- und Abwasser GmbH
Internationale Kooperationspartner
BAMO Mesures SAS


  zurück zur Liste