Glyco-Protein Sensor
Themenklassifikation
Mikro- und Nanotechniken (einschl. Systemtechniken)
Gesamtkosten aller Thüringer Projektpartner
278.000 €
Gesamtförderung aller Thüringer Projektpartner
208.500 €
Finanzielle Beteiligung aller internationalen Kooperationspartner
601.290 €
Projekteschreibung
Ziel des gemeinsamen Projektes war die Entwicklung einer neuartigen Technologieplattform für den spezifischen Nachweis und die Strukturaufklärung von Glucosekonjugaten in Proteinen (sogenannte Glycoproteine) in biologischen Proben. Sie haben eine besondere Bedeutung, da sie bei vielen Erkrankungen, wie z.B. Diabetes und Krebs, eine Rolle spielen. Im Projekt wurden speziell entwickelte „molecular imprinted polymers“ (MIPs) eingesetzt, d.h. Polymere, die wie natürliche Rezeptoren spezifische Moleküle nach dem Schlüssel-Schloss-Prinzip binden. Diese MIPs binden die Glycoproteine und machen diese dadurch detektierbar. Der Nachweis geschieht mittels hochempfindlicher Fluoreszenzdetektion unter mikrofluidischen Bedingungen in einem „Lab-on-a-Chip-System“. Mit dieser Technologie lassen sich geringste Flüssigkeitsmengen auf einem einzigen Chip automatisch analysieren.
Thüringer Projektpartner
Fachhochschule Jena
Internationale Kooperationspartner
Université de Technologie de Compiègne, Université de Picardie Jules Verne


  zurück zur Liste